Donnerstag, 4. September 2014

Kürbisbraten "Der erste Kürbis üppig gefüllt mit Linsen VEGAN"

gefüllter Kürbis - ein Traum in orange

Heute gibt es gefüllten Hokaido mit Kartoffelbrei und Paprikasalat.

Die Kürbisse sind in diesem Jahr etwas früher reif und betören mit leuchtenden Farben.

für den gefüllten Kürbis brauchen wir:

1 bis 2 Hokaido - je nach Größe ( ich mache heute zwei Kleine )
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
300 g Linsen
2 Lorbeerblätter
3 El schwarzen Sesam
3 El Leinsamen
1 El Kreuzkümmel
30 g getrocknete Tomaten
3 El Kartoffelmehl
50 ml Wasser
Kräutersalz und Pfeffer nach Geschmack
2 El Senf






Der Kürbis wird oben gekappt und mit einem Löffel ausgehöhlt, das sollte dann so wie auf dem Foto aussehen.

Die Linsen werden mit den 2 Lorbeerblättern gegart und durch ein Sieb abgegossen.
Den Sesam, die Leinsamen und den Kreuzkümmel rösten wir in einer Pfanne ohne Öl an, bis die Gewürze ihr Aroma entfalten. Das Kartoffelmehl und ca. 50 ml Wasser rühren wir mit einem Schneebesen zusammen und geben dann die Gewürze dazu. Diese Masse wird nun unter die Linsen gerührt - sie sorgt für eine gewisse Schnittfestigkeit. Die getrockneten Tomaten und die Zwiebel werden klein gehackt und kommen ebenfalls zu den Linsen, wie auch der zerdrückte Knoblauch.
Mit 2 El Senf, Salz und Pfeffer wird die Masse abgeschmeckt und nun in die vorbereiteten Kürbisse gefüllt.





Nun wird der Kürbis in eine Auflaufform gesetzt, deren Boden mit ca. 1cm Wasser bedeckt ist.
Das Ganze wird nun im Backofen bei 180 Grad ca. 2 Stunden gebacken.
In der Zwischenzeit bereite ich den Kartoffelbrei und den Salat.



...und dann kann endlich angerichtet werden!



Kleiner Tip: Sollte von der Linsenmasse etwas übrig bleiben, so lassen sich wunderbar Frikadellen daraus formen und braten - die sind einfach lecker.