Donnerstag, 11. September 2014

herzhafte Kürbiskekse mit Pfiff - vegan

Kürbiskekse mal anders

Da die vegane Gesellschaft Österreich zur Zeit " Kürbiswochen " hat, habe ich mir ein neues Rezept zum Thema ausgedacht und widme es heute dieser wichtigen Organisation, die wirklich vorbildliche Arbeit leistet - danke dafür!






Zutaten:

500 g Hokaido
2 El Olivenöl
1 Zwiebel
200 ml Wasser
100g Sonnenblumenkerne
50 g Paranüsse
200 g Grünkern gemahlen
1 kleine scharfe Chilischote
100g Pflanzenmagarine z.Bsp. Alsan-S
2 Tl Kräutersalz
75 g Erdnussbutter
etwas schwarzer Sesam





Zubereitung:

Zunächst wird die zerkleinerte Zwiebel in Olivenöl angebraten, sobald sie glasig ist fügen wir das Kürbisfleisch hinzu, lassen es kurz mitschmoren und löschen dann mit 200ml Wasser ab.
Das Ganze sollte nun ca. 10 min im geschlossenen Behältnis köcheln. Anschließend wird der Kürbis in einem Sieb abgegossen und püriert.
Während die Masse abkühlt, rösten wir die Sonnenblumenkerne in einer ungefetteten Pfanne bis sie leicht bräunlich werden und geben sie zur Kürbismasse dazu. Die Paranüsse werden ebenfalls geröstet und fein zerhackt.
Nun mahlen wir den Grünkern möglichst fein in der Getreidemühle (es geht natürlich auch gekauftes Mehl) und geben das Mehl zusammen mit der klein gehackten Chili und dem weichen Alsan sowie den übrigen Zutaten zum Kürbis und  verkneten es zu einem Teig. Dieser wird mindestens eine Stunde in Klarsichtfolie kalt gestellt.
Danach wird der Teig auf einer bemehlten Fläche ausgerollt, eventuell kann noch etwas Mehl mit eingeknetet werden - je nach Konsistenz. Mit einem Glas ( ca. 7 cm Durchmesser ) stechen wir kleine Kreise von bis zu 1 cm Dicke aus und heben sie mit einem Pfannenwender auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
Die Kekse schmecken auch ohne Ernussbutter fantastisch, sind dann nur etwas heller - auf den Bildern sind beide Varianten zu sehen.
Die Kekse werden mit etwas Olivenöl bepinselt und mit schwarzem Sesam bestreut.
Das Ganze wird im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten gebacken.



Mhhhhhh, ein leckerer Snack zum Tee oder zum Knabbern am Abend!