Montag, 15. September 2014

Kohlrabirouladen vegan aus Kohlrabiblättern

Kohlrabiblätter gefüllt, gerollt und verspeist

 

Gestern waren wir auf dem Hof der Familie Elbers, bei Uelzen. Diese hatte zum alljährlichen Hoffest geladen. In unseren Einkaufskorb wanderte ein 250g schwerer Kohlrabi mit dem Namen Superschmelz. Ich konnte gar nicht glauben, dass dies ein Biokohlrabi ist.

 

Riesige Blätter, super grosse Knolle und das Alles für 2,- € - juchhu!

Die zündende Idee folgte sofort - morgen gibts Kohlrabiblätter.

Kohlrabiblätter haben gegenüber der Knolle einen rund doppelt so hohen Gehalt an Vitamin C, der Gehalt an Carotin ist 100 mal so hoch, der von Calcium und Eisen 10 mal so hoch.

Zutaten:

6 grosse Kohlrabiblätter
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
200g Bulgur
100g geröstete Cashewkerne
2 El Tomatenmark
1 El geräucherter Paprika
250g Räuchertofu
Kräutersalz, Kreuzkümmel
Olivenöl




Zubereitung:

Die Kohlrabiblätter werden gründlich gewaschen und dann ca. 3 Minuten im kochenden Wasser blanchiert, so lassen sie sich super wickeln.
Für die Füllung braten wir den klein geschnittenen Räuchertofu scharf an und fügen die Zwiebeln hinzu. Sobald diese glasig sind, folgt der Porree, dann der Bulgur und Alles wird mit ca. 400 ml Wasser abgelöscht und darf ca. 10 Minuten köcheln. Dann folgen die restlichen Zutaten und wir können unsere Blätter füllen.

Wir plazieren ca. 3 El der Füllung in der Mitte des Blattes und klappen zuerst die Seiten zur Mitte.

Dann rollen wir das Blatt von oben Richtung Stielende ab.

Nun werden die Rouladen in einem Kochtopf in heißem Olivenöl scharf angeschmort und mit Wasser abgelöscht und dürfen ca. 20 min köcheln.

In der Zwischenzeit bereite ich aus der Knolle ein Kohlrabigemüse mit Sosse
und nun wünsche ich einen Guten Appetit!