Donnerstag, 30. Oktober 2014

veganer Kartoffelsalat

Kartoffelsalat mit Avocadocreme vegan

Zutaten: 

2,5 kg Kartoffeln

1 Avocado

250g Champignions

1 Zwiebel

1 El Rohrzucker

2 El Olivenöl

3 Knoblauchzehen

Saft von 1/2 Zitrone

1 El Senf

5 El Leinöl

3 El Apfel-Quitten-Essig

1 großer Apfel

5 Gewürzgurken

2 El Apfelsüsse

1 El getrockneter Dill

8 Blatt frischer Beifuss

5 Stengel frischer Majoran

500 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Die Kartoffeln werden geschält, gekocht und danach abgegossen.

In der Zwischenzeit wird eine klein gewürfelte Zwiebel in 2 El Olivenöl angebraten und unter Zugabe eines El Zucker karamelisiert, dann fügen wir die in Scheiben geschittenen Champignions hinzu und braten Alles schön an.

Während die Pilze und die Kartoffeln abkühlen, können wir die Avocadocreme zubereiten. Hierzu werden folgende Zutaten in eine Schüssel gegeben: 1 Avocado, der Saft von 1/2 Zitrone, 3 gepresste Knoblauchzehen, 1 El Senf, 5 El Leinöl, 3 El Apfel-Quitten-Essig, das Fruchtfleisch von 1 großen Apfel, 1 El Apfelsüsse, 1 El getrockneter Dill und Beifuss und Majoran frisch. Diese Zutaten werden zu einer hellgrünen Creme püriert unter langsamer Zugabe der Gemüsebrühe. Salz und Pfeffer nach Geschmack!

Nun geben wir die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln, die Pilze, die klein gehackten Gurken und unsere Salatcreme in eine große Schale und vermengen alle Zutaten miteinander. Mit ein paar frischen Kräuter bestreut kommt hier ein toller Salat auf den Tisch.

Bei uns gab es heute rohe Paprikaringe mit Auberginen-Tofufüllung und Himbeeren garniert dazu, sowie eine Rohkost aus Halloweenmöhren mit Granatapfelkernen.

 

Einfach, gesund und lecker!

 


 

Montag, 27. Oktober 2014

Brotaufstrich aus Dalienknollen - vegan

die Delikatesse auf die wir uns gefreut haben: Dalienaufstrich

Heute haben wir die Dalienknollen ausgegraben und aus den neu gebildeten Knollen wird nun ein leckerer Brotaufstrich hergestellt.

Dalienknollen enthalten viel Fructose und sind daher sehr süß und trotzdem gesund für Diabetiker auf Grund des hohen Inulingehalts. Die Azteken aßen Dalienknollen als Gemüse und bauten Dalien gezielt zu dem Zwecke an.




Zutaten:

350g Dalienknollen

1 Dalienblüte

Saft von 1/2 Zitrone

1 Karotte

2 El Olivenöl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

30 Cashewkerne

250g gekochte, weiße Bohnen ( die aus der Dose gehen auch)

3 El frischer Majoran

1 Prise Chili

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Eine Dalie ergab bei uns eine Ablegermenge von 350 g.
Die  kleinen Knollen wurden mit dem Sparschäler ebenso wie die Karotte geputzt und unter Zugabe des Saftes von 1/2 Zitrone in einem Topf ca. 10 min in Wasser gekocht. Die Zitrone neutralisiert beim Kochvorgang die Süße.
Zur gleichen Zeit werden in einer Pfanne in 2 El Olivenöl die Zwiebeln und der Knoblauch mit den Cashewkernen geröstet.
Nach dem Erkalten mischen wir das Gemüse mit den übrigen Zutaten, pürieren die Masse zu einem Brei und schnippeln mit der Kräuterschere einige Blütenblätter über den Aufstrich.

Rustikal auf einem Vollkornbrot können die Dalienknollen ihr volles Aroma entfalten.



Sonntag, 19. Oktober 2014

Walnussaufstrich drei mal anders

  veganer Walnussaufstrich in Variationen

Gerade gestern hat es mich unglaublich gewurmt, dass die Brotaufstriche im Bioladen so teuer sind und darum habe ich doch gleich mal wieder neue Kreationen erdacht.

 

brauner Walnussaufstrich

Zutaten:

250g klein geschnittene Zwiebeln

125 g Pflanzenmagarine z.Bsp. Alsan S

1 kleine Petersiliewurzel

125 g Räuchertofu zerbröselt

1 Apfel klein geschnitten

2 El getrockneter Majoran

125 g Walnüsse

2 Knoblauchzehen zerdrückt

Saft von 1 Limette

2 El Olivenöl

Räucherpaprika mild, getrocknet und Salz nach Geschmack

Zubereitung:

In der Planzenmagarine werden der Räuchertofu, die Petersiliewurzel und die Zwiebel mit dem Apfel geschmort - bis die Masse weich wird, ca. 10 min.

Nun wird Alles mit den restlichen Zutaten püriert. Abkühlen lassen und fertig ist ein leberwurstähnlicher Brotaufstrich.

 gelber Walnussaufstrich:

45 g Datteln

125 g Walnüsse

2 El Olivenöl

300g Kürbis

100 ml Wasser

150g Zwiebeln

100ml Promavel zuckerfrei

2 Tl Curry mild

Salz nach Geschmack

ca. 10 frische Basilikumblätter

Zubereitung:

Die Zwiebeln werden in 2 El Olivenöl glasig gedünstet, dann fügen wir den Kürbis hinzu und löschen das Ganze mit dem Wasser ab und lassen es ca. 10 min weich kochen. Nach dem Abkühlen können wir  die Masse mit den übrigen Zutaten pürieren und fertig ist ein köstlicher Aufstrich mit Currynote.




roter Walnussaufstrich 

Zutaten:

125 g Walnüsse

2 El Pflanzenmagarine

1 Zwiebel

50 g rote Bete

50g Crawnberries

100 ml Promavel zuckerfrei

1 El Brombeermarmelade

1 El frisch geriebener Meerettich

Salz nach Geschmack

Zubereitung:

Die fein geschnittene Zwiebel wird in dem Pflanzenfett gedünstig und nach Zugabe der roten Bete und der Crawnbeeries ca. 10 min gegart.

Nach dem Erkalten wie gehabt, mit den restlichen Zutaten püriert ergibt sich durch den Meerettich ein delikater Geschmack.


Guten Appetit!



 


Sonntag, 12. Oktober 2014

Blumenkohl-Curry-Salat im Blütenmeer

Blüten zum Essen mit leckerem Blumenkohlsalat

Dies ist ein Partyrezept für ca. 8 Personen, wenns weniger sein soll - die Mengen einfach halbieren.

Die letzten Oktobertage waren mild und sonnig und unsere Kapuzinerkresse hat nochmal ein Blütenmeer fabriziert. Leute, ich kann nicht anders - die müssen doch gegessen werden!

Zutaten:

2 Blumenkohlköpfe werden in kleine Röschen zerlegt,  gegart ( ca. 10 min) und dann im Seiher abgegossen.

Für die die Salatsauce brauchen wir:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g getrocknete Datteln
1 gehäufter El Curry
1 Tl Kurkuma
4 El Leinöl
2 El Asiatisches Nussmus
1 kleine Dose Mandarinen
2 Bananen
50g Cashewkerne
200 ml Sojamilch

zur Deko:
 5 grosse Blätter der Kapuzinerkresse ( Boden)
20 - 30 Blüten der Kapuzinerkresse
1 Physalis






Nachdem der Blumenkohl erkaltet ist, können wir ihn mit der Sosse mischen.
Für die Sosse gebe ich 50g Cashewkerne, 2 Bananen und 200 ml in den Multimixer und mixe es ca. 2 min ganz fein.
Diese Masse wird dann mit den klein geschnittenen Zwiebeln, Datteln, der zerdrückten Knoblauchzehe und den übrigen Zutaten vermischt.


In der Mitte der Platte plazieren wir den Salat und dekorieren drum herum das Blütenmeer.




Das schmeckt ganz Gewiss!





Rosenkohltraum mit Feldsalat-Kartoffelpüree

ein Sonntagsmenü in Grün




Zutaten:

100g Feldsalat
500 g Rosenkohl
750g Kartoffeln
1 El Pistazien
1 El Cashewkerne
2 El Rohrzucker
2 El Wasser
Muskat, Salz
1 Knoblauchzehe
300 ml Sojamilch
2 Physalis
1 Möhre


Zubereitung:

Die Pistazien und Cashewkerne habe ich im Mörser zerkleinert .
Die Physalis kommt frisch aus dem Garten.
Die Möhre wird mit dem Sparschäler gesäubert und dann im Spiralschneider zu langen Bändern gedreht, aus denen ich dann die runden Kreise für den Rosenkohl lege.


Die Kartoffeln werden geschält und in  Salzwasser gar gekocht.
Der Rosenkohl wird ebenfalls geputzt und ca. 10 min. im Salzwasser gekocht.
Dann wandert er per Schöpflöffel in eine kleine Auflaufform und wird mit der Rohrzucker-Wasserlösung übergossen und darf im vorgeheizten Backofen seinen vollen Geschmack entfalten.

Die Kartoffeln werden abgegossen und mit dem Salat, 300ml Sojamilch, Muskat und Knoblauch püriert.
Dann wird das Püree abgeschmeckt und es kann angerichtet werden. Der Rosenkohl wandert löffelweise in die vorgesehenen Karottenringe und wird mit den gehackten Pistazien bestreut. In die Mitte des Tellers kommt das Püree und wird mit den Cashewkernen bestreut und einer Physalis gekröhnt.
Und das Ganze sieht nicht nur superlecker es - es schmeckt auch noch!

Guten Appetit!





Freitag, 10. Oktober 2014

Wallnussschaum zum Frühstück

Wallnussschaum gesund und lecker




200 g Wallnüsse

100g Cashewkerne

400 ml Wasser

1 Tl Guarkernmehl

2 El Rohrzucker oder Xylit




Die zerkleinerten Nüsse werden zusammen mit den übrigen Zutaten im Hochleistungsmixer püriert und es entsteht der Wallnussschaum.
Mit Früchten garniert und Beeren sowie Zuckerrübensirup beträufelt ergibt dies ein leckeres Frühstück.
P.s. - Das Obst vermenge ich mit dem Saft einer Zitrone, damit es nicht verfärbt.








Freitag, 3. Oktober 2014

Auberginenaufstrich mit Cranberries

wer will da noch Wurst oder Käse...

auf vielfachen Wunsch und weil ich mit der Zubereitung gar nicht hinterher komme, gibts heute das Rezept für meine Auberginencreme


Zutaten:

3 handelsübliche Auberginen

2 Knoblauchzehen

2 gehäufte El Tomatenmark

2 Tl Senf

50 g Cranberries

2 El Hefeflocken

4 El Olivenöl

Chiliflocken, Salz, Paprika nach Geschmack

Zubereitung:

Die Auberginen werden halbiert und im Backofen bei 200 Grad ca. 30 min gebacken.

Dann wird das weich gewordene Fruchtfleisch mit einem Löffel herausgekratzt und mit den übrigen Zutaten in eine Schale gegeben. Alles kann nun püriert werden und ergibt einen leckeren Brotaufstrich.

Viel Spass beim Ausprobieren!


Melonen-Feigencreme

aus frischen Früchten - eine Vitaminbombe



ca. 500 g Melone
4 Feigen
Saft von 1 Limette
1 El Agavensirup
2 Bananen
einige Cashewkerne
1 Tl Guarkernmehl

die Früchte werden püriert und mit Limettensaft und Agavensirup verrührt

 

da Melone sehr wässert geben wir 1 Tl Guarkernmehl hinzu, welches für eine cremige Konsistenz sorgt - garniert mit Cashewkernen, einer Feige und etwas Sojacreme fertig!