Dienstag, 4. November 2014

Königsberger Klopse vegan

vegane Königsberger Klopse

 

Es gibt Gerichte, die in uns eine uralte Sehnsucht nach Liebe, Wärme und Geborgenheit auslösen. Diese Kindheitserinnerung, nach einem Tag an der frischen Luft hungrig ins Haus zu schleichen und schon im Treppenhaus den unverwechselbaren, säuerlichen Duft der leckeren Kapernsoße wahrnehmen und dann in der Küche diese freudige Gewißheit - es gibt Königsberger Klopse! Die gemeinsame Freude darüber teilend, dass die Mama genau das Richtige gekocht hat und man nun zusammen Liebe und Geborgenheit genießt, das macht diese Sehnsuchtsgerichte aus. Jeder kennt bestimmt einige Rezepte, die ihn unwillkührlich in die Vergangenheit katapultieren - wie schön!

Bei mir sind es die begehrten Königsberger Klopse, die in Mecklenburg früher häufiger auf den Tisch kamen - und weil ich sie nicht missen möchte, habe ich das Rezept veganisiert.

Zutaten: 

für den Kloßteig 

250g Tofu
400g gemahlenen Grünkern
1 Liter Wasser
100 g Alsan S
2 Tl Senf
1 El frischer Majoran
2 El Sojasoße
1 Tl geräucherter, gemahlener Paprika
2 El Zitronensaft
1 Zwiebel

für das Kochwasser

3 Liter Wasser
4 El Essig
Saft von 1 Zitrone
1 El Rohrzucker
1 El Kräutersalz
2 Lohrbeerblätter
1 Zwiebel

für die Soße

1 Glas Kapern
2 El Alsan S
2 El Mehl
Pfeffer
Salz

Zubereitung







Der Tufo wird in einer Schale zerbröselt. Den Grünkern mahlen wir ganz fein und rösten das Mehl in einer Pfanne leicht an, fügen dann nach und nach 1 Liter Wasser hinzu und verrühren die Zutaten bis ein fester Kloß entsteht. Nun nehmen wir die Pfanne vom Herd und lassen die Masse ca. 20 min quellen. Die Margarine wird erwärmt, der Marojan fein gehackt und die Zwiebel klein geschnitten. Nun kommen alle Zutaten zu dem Tofu in die Schale und werden gut verknetet. Mit feuchten Händen können wir nun die Klöße formen.





Diese geben wir dann in das vorbereitete, kochende Essigwasser und lassen sie nach kurzem Aufkochen ca. 15 min. ziehen.

Für die Soße schmelzen wir 2 El Pflanzenmagarine im Topf und 2 El Mehl hinzu und bereiten eine Mehlschwitze. Nun wird der Topf von der Platte gezogen und wir geben durch ein feines Sieb etwas Kochwasser zu der Mehlschwitze und rühren soviel Flüssigkeit ein bis sich eine Soßenkonsistenz ergibt. Mit Salz Pfeffer und Kapern abgeschmeckt haben wir im Nu eine leckere Soße.