Freitag, 17. Juli 2015

Nachtkerzensirup

gelbe Köstlichkeit

 

 

Gegen Abend öffnet die Nachtkerze ihre gelben Blüten und legt einen süßlichen Duft in den Abendhimmel, dem man sich kaum entziehen kann. Insekten tummeln sich bei untergender Sonne in den Blüten, deren Farbenpracht in der Dämmerung noch mehr zur Geltung kommt.

Die vielfältigen Heilwirkungen der Nachkerze sind oft bekannt, weniger bekannt ist, dass die Bestandteile: Blüten, Blätter, Wurzeln und Samen eßbar sind.

Gestern Abend habe ich einen kleinen Eimer voller Blüten eingesammelt um einen Sirup herzustellen. Für die eifrigen Hummeln blieb trotzdem noch genug von der gelben Pracht übrig.

Zutaten:


ca. 1 Liter-Eimer voll mit Blüten
3 Limetten
1 kg Zucker
2 Liter Wasser



Zubereitung:

Die Blüten werden zusammen mit den in Scheiben geschnittenen Limetten in ein Gefäß geschichtet und mit dem Wasser übergossen. 

Damit die Blüten nicht oben schwimmen, lege ich einen Teller auf das Gemisch und lasse es bis zum nächsten Tag ruhen.

Nach ca. 12 Stunden wird die Flüssigkeit durch ein Sieb gegossen und im Kochtopf unter Zugabe  des Zuckers erhitzt.

Abgefüllt in sterilisierte Flaschen ergibt sich ein köstlich gelber Sirup.