Samstag, 21. November 2015

vegane Lebkuchen mit Mandeln

weihnachtliches Gebäck simpel

 

Dieser Lebkuchen ist schnell zubereitet und schmeckt deutlich besser, als gekaufte Versionen. 

Zutaten :

150g vegane Schokolade z.Bsp. von Vivani

100 g Mandeln + eine Handvoll gepellte Mandeln als Deko

200g Mehl

15 Lebkuchengewürz

1/2 Tl Backpulver und 1 Msp Natron

30 g Kakao

2 El Zuckerrübensirup

100g Alsan-S

100g Rohrzucker

150ml Sojamilch

 

Zubereitung:

Die Mandeln werden zusammen mit der Schokolade im Hochleistungsmixer gemahlen und dann mit den übrigen Zutaten zu einer Masse verrührt. Diese geben wir dann in eine eckige Springform und legen die abgezogenen Mandeln in Blumenform darauf.

Das Ganze wird bei 200 Grad Umlauft ca. 20 min gebacken. 

Fertig ist die adventliche Leckerei!




Dienstag, 17. November 2015

Wirsingkohlrouladen mit Polentaecken

grüne, gefüllte Rollen mit gebackenen Ecken


 

Im Moment bekommt man Wirsingkohl an jeder Ecke und die Köpfe sind so riesig, dass sie für mindestens 2 Mahlzeiten reichen. 

 

Zutaten:

200g rote Linsen

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

100g Walnüsse

2 El Speisestärke

30g getrocknete Tomaten

1 gehäufter Tl Majoran

Chilli getrocknet, Salz Peffer nach Geschmack

1 Liter Gemüsebrühe 

2 El Rapsöl


Zubereitung:

Die Linsen werden gekocht und durch ein Sieb abgegossen.

Die klein gehackten Zwiebeln werden genauso wie die gemahlenen Walnüsse und die klein geschnittenen Tomaten und die übrigen Zutaten zu den Linsen gegeben und zu einer festen Masse verrührt.

Die Wirsingkohlblätter werden ca. 3 min in kochendem Waser blanchiert.

Ein gut gehäufter El Füllmasse wird auf ein Kohlblatt gesetzt und anschließend zu einer Roulade gerollt.

In einem großen Kochtopf erhitzen wir das Öl und legen die Rouladen in das heiße Fett und schmoren sie von beiden Seiten an, bis sie schön braun sind.

Mit der Gemüsebrühe wird gelöscht und die Rouladen köcheln ca. 20 min vor sich hin.

Aus dem Sud fertigen wir die Soße und  dazu gibt es heute Polentaecken.


 

Mhhh... wie das duftet!



Montag, 16. November 2015

unser veganes Basisbrot

leckeres Basisbrot für Körnerfreunde

 

Um nicht ständig in die Weißmehlfalle zu tappen, haben wir für uns eine leckere Brotalternative entwickelt, die viel gesünder ist und auch noch deutlich besser schmeckt.

Zum Glück haben wir 2 Walnußbäume im Garten, so dass der Herstellungspreis nicht ausufern kann, denn Nüsse sind allgemein, auf Grund der weltweiten Trockenheit, deutlich teurer geworden. Aber grundsätzlich  sollte unsere Gesundheit keine Sparmaßnahme sein!

 

 

Zutaten:

200 g Mandeln

125 g Walnüsse

75 g Sonnenblumenkerne

150g Hirseflocken 

100g Kastanienmehl (Bauck)

50g Kürbiskerne

50g Chiasamen

20g Flohsamen gemahlen

1Tl Brotgewürz 

1Tl getrockneter Thymian

1 El Zuckerrübersirup

500 ml Wasser

Salz nach Geschmack

 

Zubereitung:

Die Mandeln, Walnüsse und Sonneblumenkerne werden im Hochleistungsmixer zu Mehl gemahlen. In einer Schale vermengen wir das Nußmehl mit den übrigen Zutaten und dem Wasser. ( Das Brotgewürz zermahlen wir im Mörser )

Den Teig 1 Stunde ruhen lassen und danach bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen fertig backen.

Während der Backzeit ( ca. 50 min ) verbreitet sich schon ein unglaublich leckerer Geruch, der auf die Nußaromen zurückzuführen ist.

 

Wir mögen das Brot auch gerne schlicht mit Knoblauchöl bestrichen und im Backofen geröstet - einfach und lecker!


Sonntag, 15. November 2015

Apfelpunsch aus selbstgepresstem Apfelsaft

wärmender Apfelpunsch bei Schietwetter

 

Draußen wird es zunehmend ungemütlicher, da ist ein Apfelpunsch genau das Richtige, um zu Hause anzukommen!




Zutaten:

500 ml Apfelsaft ( wir verwenden unseren selbst gepreßten Saft )

Saft von 3 Orangen und 1 Zitrone

500 ml Wasser - wir mögen es nicht so extrem süß...

1 Stange Zimt

2 Sternanis

5 Nelken

1 El Rosinen 3 getrocknete Aprikosen, 1 Stück Ingwer


Zubereitung:


 Alle Zutaten werden in einen Topf gegeben und kurz aufgekocht. Dann den Herd ausschalten und  den Punsch ca. 20 min ziehen lassen. Nun nochmal kurz erhitzen, durch ein Sieb geben und genießen! 



Freitag, 13. November 2015

veganes Kilobrot mit Walnüssen

veganes Überraschungsbrot

Heute erreichen uns novembertypische, kühle Winde und es wird  Zeit, den Küchenofen anzuheizen. Er spendet nicht nur Wärme, sondern ist unabhängig vom Stromnetz und spart Energiekosten. Für das Brot, welches ich in meinem Ofen backe, benötigen wir folgende

 

Zutaten:

200g Mandeln
100g Kürbiskerne
600 g Weißmehl
200g Sojamehl
1 Würfel frische Hefe
2 El Agavendicksaft
500 ml lauwarmes Wasser
1 Apfel ( z. Bsp.Boskop )
100 g Walnüsse
Grün von 3 Karotten
etwas Salz




Zubereitung:

Die Hefe wird in einer Schüssel zerbröselt und unter Zugabe des Agavendicksaftes so lange verrührt, bis sie sich aufgelöst hat.
Nun geben wir den geraspelten und entkernten Apfel hinzu, sowie die im Mixer gemahlenen Mandeln und Kürbiskerne. Zusammen mit den Mehlen, dem Salz und dem Wasser verkneten wir  Alles ca. 10 min zu  einem Laib, den wir dann abedeckt an einen warmen Ort stellen und dort ca. 45 min gehen lassen.


Unter Zugabe der Walnüsse und des klein gehackten  Karottengrüns wird der Laib nochmal durchgeknetet und in eine gefettete und mit Sonnenblumenkernen ausgestreute Form gegeben.
Das Brot darf nun 15 min ruhen bis es in dem vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad gebacken wird.
Die Backzeit beträgt ca. 1 Stunde.


Das heiße Brot wird mit etwas Wasser bepinselt, damit es eine schöne Kruste bekommt.



Guten Hunger!

Donnerstag, 12. November 2015

herzhafte Energiebällchen aufs Brot

 runde Vitaminbombe für's Brot


Ein milder November beschehrt uns in diesem Jahr eine nicht enden wollende Ernte.
Blüten, Kräuter und Zwiebelgrün gedeihen in unserem Garten und laden zum Experementieren ein.
Es schauen hin und wieder Gäste vorbei, denen ich ungern ein Glas Brotaufstrich auf den Tisch stellen mag, da sind meine Energiebällchen eine dekorative Alternative.


Zutaten: 

 125 g Mandeln

100g Cashewkerne

100 ml Brottrunk

50 g getrocknete Tomaten 

50g getrocknete Aprikosen

10 g getrocknete Kornelkirschen

15g Crawnberries

20 g Zwiebelgrün

2 Zweige Bohnenkraut

10 g Ingwer

Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat

Getrocknete Kräuter  und Gewürze zum Panieren z.Bsp. Bärlauch oder Paprika

Zubereitung:

Die Mandeln werden in eine Pfanne geröstet bis sie beginnen einen angenehmen Duft zu verströhmen. Nachdem sie abgekühlt sind, werden sie im Mixer zu Mehl verarbeitet.

Die Trockenfrüchte werden mit einem Messer möglichst klein geschnitten und anschließend im Mixer unter Zugabe der Kräuter püriert.

Mandeln und Früchtemus gebe ich in eine Schüssel und nutze den Mixer nun ein drittes Mal, indem ich die Cashewkerne mit dem Brottrunk püriere.

Auch diese Sauercreme wandert in die Schüssel sowie Gewürze nach Geschmack. Die Masse wird einfach vermengt und mit feuchten Händen zu Kugeln gerollt. Für etwas Abwechslung werden einige Kugeln in Kräutern oder Gewürzen gerollt, ich habe dafür getrockneten Bärlauch und Paprika genommen.


 

Besonders lecker schmeckt die Vitaminbombe auf einem frisch getostetem Basenbrot. Guten Appetit!