Montag, 25. Juli 2016

Ich mach dann mal blau...

Blaue, vegane Vielfalt auf dem Teller

 


In unserem Nachbardorf, in Barum, gibt es einen Kartoffelhof, der baut noch ganz alte Sorten an z.Bsp. die blaue Anneliese. Kleiner Tip: es gibt auch einen Onlineshop! Dort habe ich mir im Frühjahr alte Kartoffelsorten gekauft und in meinen Selbstversorgergarten gelegt. Herausgekommen ist nun eine wunderschöne, ertragreiche und vor Allem festkochende Kartoffel, die sich hevorragend zu Salatzubereitung eignet.


für die Zubereitung des blauen Salates brauchen wir folgende Zutaten:

ca. 700 g blaue Kartoffeln

200 g Rotkohl

2 rote Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

200 ml Gemüsebrühe 

5 Paranüsse

1 Avocado 

1 Tl Birkenzucker oder andere Süße

2 El Tafelessig

1 kleine Gewürzgurke

Salz und Pfeffer

1 Schälchen Borretschblüten und 1 Blüte der Ringelblume ( Calendula )

Zubereitung:

Paranüsse enthalten Chrom der sehr stabilisierend auf die Insulinprodiktion wirkt und daher besonders für Diabetiker sehr wertvoll ist. Leider ist der Fettanteil extrem hoch, deshalb verwende ich  nur 5 Nüsse für den Salat, das sind  20g. Die Nüsse werden in einer Pfanne ohne Fett geröstet und dann im Mörser grob zerstossen. Sie geben ein sehr feines Aroma ab.

Den Rotkohl raspeln wir mit der Gemüsereibe und zerquetschen die Raspel unter Zugabe des Essigs und des Birkenzuckers und einer Prise Salz bis Saft austritt.

Die Kartoffel werden ca. 15 min in Wasser gekocht und anschließend von der Pelle befreit.

Zwiebeln werden fein gehackt, die Avocado gewürfelt und der Knoblauch gepreßt.

Nun werden alle Zutaten vorsichtig vermengt und mit den Blüten dekoriert.

 

Dazu gibt es bei uns heute eine deftiges Sojaschnitzel.


 

Viel Spaß beim Nachbereiten!