Sonntag, 18. September 2016

Birnen Bohnen Speck vegan

die vegane Variante der beliebten Hausmannskost Birnen-Bohnen-Speck

In unserem Garten befindet sich ein sehr alter Birnenbaum dessen Früchte ich im vergangenen Herbst noch argwöhnisch beäugte. Inzwischen weiß ich, dass diese alte Sorte ein wahres Geschmackswunder in sich birgt, entfernt von großen Erträgen und guter Lagerfähigkeit zugunsten des Wiederverkaufs, überzeugen die alten Sorten mit einfachem und ehrlichem Geschmack!

Heute war Erntetag und deshalb musste auch ein altes, einfaches Gericht auf unseren veganen Tisch.

Zutaten:

200 g Wiefleisch - veganer Speck ( Räuchertofu geht auch)

1 große Gemüsezwiebel

2 Knoblauchzehen

3 - 4 Zweige Bohnenkraut

250g grüne Bohnen

2 Chili scharf

1 Prise Kala Namak (Schwefelsalz)

1 Tl geräucherter Paprika

250 g Kartoffeln

250 g Birnen

100 ml reiner Apfelsaft

1 El veganer Soßenbinder

1 Tl Öl

300 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Wir beginnen mit dem Speck:

Eine antihaftbeschichtete Pfanne wird mit 1 Tl Öl ausgepinselt. 

Die Pfanne wird erhitzt und der Speck darf nun ausgiebig rösten. Sobald er Farbe bekennt, geben wir die klein gehacke Zwiebel und den Knobauch hinzu und rösten Alles gemeinsam. Dann darf die Chili, das Salz und der geräucherte Paprika seine Geschmackswirkung verbreiten.

Die Bohnen werden mit dem Bohnenkraut in Wasser gar gekocht. Die gewürfelten Kartoffeln werden in einem kleinen separaten Topf  ca. 15 min.gekocht. Beide Zutaten werden nach dem Kochvorgang abgegossen.

Die Speckpfanne wird nun geräumt und die vorbereiteten Birnenstückchen werden in der Pfanne ohne Fett karamelisiert.

Sobald sie bräunen, können wir mit 100 ml Apfelsaft ablöschen und 1 El veganen Soßenbinder (gibts z.Bsp. von Bauck) unterrühren. Wir fügen die 300 ml Gemüsebrühe hinzu und schmecken mit 1 Prise Muskat und eventuell etwas Salz ab.

Die Kartoffeln, Bohnen und der Speck werden nun untergehoben und es kann angerichtet werden.

Wir haben in der Mitte einen Klecks Sojade mit geraspelter Gurke und getrockneten Birkenblättern plaziert.

Da dieses Essen nur ganz wenig Fett enthält, ( im veganen Speck sind nur 3,7g auf 100g) ist es für Diabetiker super geeignet.



Dann viel Glück bei der Birnenernte!